Herzlich Willkommen in meinem Blog!!!

Nach dem ich sehr viele interessante und abwechslungsreiche Blogs gelesen habe und auch immer noch lese suchte ich nach einem Blog der das Thema Outdooraktivitäten und Reisen (mit und in der Natur) genauer behandelt. Bei der Suche habe ich sehr viele gute Reiseberichte gelesen, aber leider nicht genau das gefunden was ich gesucht habe. Also blieb nur eine Möglichkeit, Chance nutzen, in das Thema Blogs einarbeiten und einen Versuch starten um einen eigenen Blog zu schreiben.

Jetzt aber nun einmal ein paar Informationen zu mir:

Ich bin 24 Jahre jung, komme aus der schönen Pfalz und bin seit 2012 Hauptfigur meiner Diabetesstory.
Da ich sehr technisch interessiert bin habe ich eine Ausbildung zum technischen Produktdesigner absolviert und studiere derzeit dual Maschinenbau.

Seit meiner Kindheit bin ich in den Pfadfindern der DPSG aktiv (und nein wir verkaufen keine Kekse :D) und habe nie die Leidenschaft und Motivation verloren. Nach dem ich alle Gruppen durchlaufen hatte stand für mich eine „Karriere“ als Gruppenleiter sehr schnell fest. Mit unserer Gruppe sind wir mehrmals im Jahr unterwegs und erleben mit den Kindern neue spannende Dinge und Herausforderungen.

Natürlich hat sich auch über die Jahre ein Freundeskreis gebildet mit dem wir zusätzlich regelmäßige (teils verrückte) Aktionen erleben. Da wir alle nicht so die „Hotelbettenschläfer“ sind verbringen wir die meiste Zeit draußen in und mit der Natur. Dabei steht für mich neben  der Fahrten selber auch die Herausforderung des Diabetes an vorderer Stelle. Über die Erlebnisse, Probleme und  Erkenntnisse mit Diabetes im Gepäck möchte ich euch hier berichten. Aber natürlich ist Diabetes nicht alles, somit wird bestimmt auch der ein oder andere Beitrag mehr mit dem Outdoorbereich zu tun haben.

Und noch ein paar Informationen über meinen besten Freund (den Diabetes):

Nachdem im Jahr 2012 meine Blutwerte, durch einen Zufallsbefund, nicht ganz so gut waren, ging man auf die Suche und stellte recht schnell Typ II Diabetes fest. Doch das war nicht die ganze Wahrheit. Nach einiger Zeit mit Tabletten, ausgewogener Ernährung und Sport wurde dann doch Typ I Diabetes diagnostiziert. Meine Blutzuckerwerte waren von Anfang an schwer in gleichmäßige Kurven zu bringen und so kam die Insulinpumpe ins Gespräch.

Ende 2013 wurde mir die Testphase für eine Insulinpumpe, durch die Krankenkasse, genehmigt und später dann auch die Weiterverordnung. Seit diesem Zeitpunkt bin ich glücklicher Pumper und schätze diese Flexibilität enorm. Einige Zeit danach konnte ich das CGM von Medtronics für einige Zeit tragen. Dadurch hat sich mein HbA1c deutlich verbessert. Leider hat meine Krankenkasse die Verordnung dann nicht akzeptiert und ich musste weiter so zurechtkommen.
Bis zur Gesetzesänderung zu Gunsten des FGMs… seit nun einem Jahr trage ich zusätzlich einen FreeStyle Libre Sensor der das ganze System sehr gut ergänzt.

Nun wünsche ich Dir viel Spaß beim stöbern